Signal Iduna Versicherung: PKV Tarife für Selbstständige

Die Tarife für Selbstständige zur privaten Krankenversicherung der Signal Iduna sind grundsätzlich in drei Kategorien unterteilt. Diese unterscheiden sich sowohl in Bezug auf die Kosten als auch den jeweiligen Leistungsumfang.




Selbständiger bei de Arbeit
© Rido / Fotolia

Neben dem PKV Tarif „Start“ gibt es daher noch die Tarife „Komfort“ und „Exklusiv„. Auch innerhalb dieser Kategorien sind Verbesserungen in einzelnen Feldern der Krankheitsversicherung möglich. Diese Tarife werden als „Start plus“, „Komfort plus“ bzw. „Exlusiv plus“ von der Signal Iduna angeboten.

Bei „Start“ bzw. „Start plus“ handelt es sich um Einsteiger Tarife deren Leistungsumfang sich im Wesentlichen am Standard einer gesetzlichen Krankenkasse orientiert.

Die Tarifoptionen „Komfort“ und „Exklusiv“ bieten demgegenüber erweiterte Leistungen an, vor allem was die Versorgung im Rahmen eines Krankhausaufenthalts und die zahnmedizinische Versorgung betrifft.

Die Leistungen der unterschiedlichen Tarife

Start

Die PKV Tarife „Start“ und „Start plus“ zeichnen sich vor allem durch vergleichsweise niedrige Beiträge aus, welche besönders für frisch erste gestartete Selbstständige wichtig sein können.

Darin enthalten ist in jedem Fall ein vollwertiger Krankenversicherungsschutz. Ein Unterschied gegenüber den Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen ergibt sich insoweit, als auch Kosten für eine ambulante Form der Psychotherapie durch die Signal Iduna übernommen werden.

Bei Nichtinanspruchnahme besteht zudem, im Unterschied zu den gesetzlichen Krankenkassen, die Möglichkeit einer teilweisen Rückerstattung der Beiträge. Die Selbstbehaltstufe beträgt beim Tarif „Start“ 480 Euro pro Kalenderjahr. Beim Tarif „Start plus“ besteht zusätzlich die Möglichkeit der Inanspruchnahme einer Chefarztbehandlung sowie die Unterbringung im Zweibettzimmer, sofern der Krankenhausaufenthalt aufgrund eines Unfalls notwendig wird. Weiterhin kann eine Erstattung beim Zahnersatz von bis zu 90 % mit in den Vertrag aufgenommen werden und es kann ein Gesundheitsbonus von bis zu 600 Euro jährlich ausgezahlt werden.

Komfort

Beim Tarif „Komfort“ der Signal Iduna besteht mehr Flexibilität bei der Ausgestaltung des jährlichen Selbstbehalts innerhalb der privaten Krankenversicherung, ebenfalls ein interessanter Aspekte für junge und gesunde Selbstständige. Hier sind in mehreren Stufen Beträge zwischen 480 und 2.400 Euro jährlich möglich. Dabei sinken naturgemäß die Prämien in dem Maße, in welchem sich der Selbstbehalt erhöht. Die Chefarztbehandlung und die Unterbringung im Zwei Bett Zimmer sind beim Tarif „Komfort“ Standard. Gleiches gilt für das so genannte Rooming In von Angehörigen sowie die Übernahme der Kosten für Behandlungen durch einen Heilpraktiker.

Bei der Variante „Komfort plus“ besteht zusätzlich die Möglichkeit der freien Arztwahl. Während in den unterhalb liegenden Tarifstufen die aufgesuchten Ärzte sich bei der Abrechnung im Rahmen der Gebührenordnung für Ärzte bewegen müssen und für das Aufsuchen eines Spezialisten die Überweisung durch einen Allgemeinmediziner vorliegen muss, können Versicherte eine Facharztpraxis direkt aufsuchen und auch sonst ihren Arzt frei auswählen – das spart viel Zeit. Zusätzlich erfolgt beim Tarif „Komfort plus“ eine Bezuschussung der Kosten für eine häusliche Pflegekraft und es ist ein Gesundheitsbonus von bis zu 900 Euro pro Jahr möglich.

Exklusiv

Der Tarif „Exklusiv“ unterscheidet sich von den anderen Angebote der Signal Iduna insoweit, als im Krankenhaus die Unterbringung im Einzelzimmer vereinbart werden kann. Weiterhin sind Sonderbehandlungen wie Augenkorrektur per Laser mit abgedeckt und es gibt die Möglichkeit einer Beitragsbefreiung in Pflegestufe III. Bei der Variante „Exklusiv plus“ sind wiederum ein Gesundheitsbonus sowie ein Verhaltensbonus von bis zu 900 bzw. 300 Euro mit enthalten.

Die Kosten der einzelnen Tarife

Eine genaue Aussage über die anfallenden Kosten für Selbstständige im Rahmen einer privaten Krankenversicherung bei der Signal Iduna lässt sich nur im Einzelfall machen. Anders als bei den gesetzlichen Krankenkassen richtet sich die Höhe der Beiträge nicht nach dem jeweiligen Einkommen.
Ausschlaggebend sind vielmehr das Lebensalter bei Eintritt in die Versicherung sowie die gesundheitliche Verfassung zu diesem Zeitpunkt. Hinzu können weitere Faktoren wie etwa der ausgeübte Beruf treten, welche ebenfalls im Positiven wie im Negativen Einfluss darauf haben können, in welcher Höhe die monatlichen Versicherungsprämien anfallen.

Nicht zuletzt kommt es dabei auch auf den gewählten Leistungsumfang an. Denn bei der Unterbringung im Krankenhaus oder bei der Erstattung der Kosten für Zahnersatz können individuelle Vereinbarungen getroffen werden. Gleiches gilt in vielen Tarif Optionen für die Höhe des jeweiligen Selbstbehalts. Außerdem können die einzelnen Tarife um zusätzliche Leistungen erweitert werden.

Gerade für Selbstständige lohnt hier die Überlegung einer Krankentagegeld Versicherung. Zwar bildet man als Unternehmer für den Fall einer Erkrankung in der Regel gewisse Rücklagen. Auch diese sind aber so gut wie immer auf einen normalen Krankheitsverlauf ausgelegt. Sofern eine schwerwiegende Erkrankung eintritt, kann dies zur Gefährdung der Existenz sowohl der Firma als auch der eigenen Familie führen.

Vor Abschluss einer entsprechenden Zusatzleistungen sollte man sich daher darüber klar werden, wie viel Krankentagegeld benötigt wird, um die im Rahmen des Betriebs und der Lebensführung anfallenden Kosten ausreichend abzudecken. Außerdem unterscheiden sich die hierfür anfallenden Prämien der Höhe nach danach, ab welchem Zeitpunkt die Krankentagegeld Versicherung greifen soll. Bei der Signal Iduna ist die ab dem 8. Tag der Krankheit möglich. Günstiger werden die Kosten, wenn diese erst ab dem 15., 22., 29., 43., 92., 183., 274. oder dem 365. der Krankheit eintreten soll.

Testurteile und Bewertungen der Signal Iduna

Bei Stiftung Warentest und im Map Report landen die PKV Tarife der Signal Iduna regelmäßig auf den vorderen Plätzen. Bei den letzten Erhebungen beider Institute landete die Signal Iduna jeweils auf dem vierten Platz.

Für Selbstständige lagen die Noten der Stiftung Warentest dabei für den Tarif „Exklusiv“ bei 2,75, für den Tarif „Exklusiv plus“ bei 3,5 und für den Tarif „Komfort plus“ bei 2,9 und damit jeweils im befriedigenden Bereich. Auch Focus Money vergab bei einer Untersuchung von Krankenvollversicherungen Ende 2012 für den Tarif „Exklusiv plus“ die Note sehr gut.

Alle Ratgeber zu den PKV Tarifen für Selbstständige
ARAGSignal IdunaAXANürnberger
DKVBarmeniaLVMConcordia
AllianzHallescheGothaerR+V
Mannheimer