Mannheimer Versicherung: PKV Tarife für Selbstständige

Die private Krankenversicherung der Mannheimer Versicherung ist grundsätzlich in drei verschiedene Tarifstufen aufgegliedert, welche sie Selbstständigen und anderen Berufsgruppen anbietet: PURISMA pro, PURISMA relax, sowie PURSIMA max.




Darüber hinaus macht es für Selbstständige Sinn, sich über eine Krankentagegeldversicherung Gedanken zu machen. Zunächst sollen aber Umfang und Unterschiede der einzelnen Stufen näher beleuchtet werden.

PURISMA pro

Geschäftsmann
© Rido / Fotolia

Der Leistungsumfang des Mannheimer Tarifs PURISMA pro orientiert sich in weiten Teilen an dem der gesetzlichen Krankenkassen. Allerdings ergeben sich hierbei einige gravierende Unterschiede. Vor allem ist es behandelnden Ärzten möglich, nach Privattarif abzurechnen, was sich häufig in einem wesentlich besseren und zuvorkommenden Service gegenüber den Patienten niederschlägt.

Bereits auf dieser Stufe werden nicht nur schulmedizinische Behandlungen zu 100% erstattet sondern auch bei Inanspruchnahme alternativer Heilungsformen wobei hierfür ein Höchstsatz von 2.000 Euro pro Jahr gilt. Bei der Zahnbehandlung werden 90% der Kosten erstattet, bei Zahnersatz je nach Ausgestaltung des Vertrages bis zu 75%. Allgemein gilt die freie Arztwahl. Eine Überweisung durch einen Primärarzt ist daher nicht erforderlich, sondern es kann unmittelbar ein Facharzt aufgesucht werden.

Bei einem stationären Aufenthalt im Krankenhaus garantiert der Tarif PURISMA pro die freie Auswahl des Krankenhauses sowie die Übernahme der Kosten für eine Unterbringung im Zwei Bett Zimmer. Der Versicherungsschutz gilt europaweit sowie für Reisen außerhalb Europas bis zu sechs Monaten.

PURISMA relax

Der PKV Tarif PURISMA relax der Mannheimer Versicherung wartet für Selbstständige vor allem im Bereich der Behandlung im Krankenhaus mit Vorteilen auf. So werden etwa die Kosten der Behandlung durch einen Chefarzt bzw. Spezialisten von der Versicherung vollständig übernommen. Sofern bei der Erkrankung von Kindern Rooming in erforderlich wird, werden 75% der hierfür anfallenden Kosten erstattet.

PURISMA max

Beim PURISMA max, dem größten PKV Tarif der Mannheimer Versicherung, erfolgt die Unterbringung im Rahmen eines stationären Krankenhausaufenthalts je nach Wunsch im Ein- oder Zweit Bett Zimmer. Beim Rooming In werden die kompletten Kosten erstattet. Außerdem werden, sofern eine häusliche Pflege notwendig wird, bis zu vier Wochen lang die vollständigen Kosten für diese durch die Krankenversicherung übernommen.

Weitere Vorteile ergeben sich im Rahmen einer notwendig werdenden psychotherapeutischen Behandlung. Hierbei werden bereits ab der ersten Sitzung 80% der Kosten durch die Versicherung getragen.

Eine Frage der Kosten

Zwischen den einzelnen PKV Tarifen der Mannheimer Versicherung bestehen zum Teil erhebliche Unterschiede, was die monatlich anfallenden Kosten für fällige Beiträge betrifft. Allgemeine Angaben darüber, wie wie die Kosten für Selbstständige genau ausfallen lassen sich pauschal leider nicht treffen. Denn anders als im Rahmen der gesetzlichen Krankenkassen, wo sich die anfallenden Beiträge aus der Höhe des jeweiligen Einkommens ergeben, gibt es bei privaten Krankenversicherungen maßgeschneiderte Tarife.
Dabei spielt vor allem das Lebensalter bei Eintritt in die Versicherung eine zentrale Rolle. Dies hat seinen Grund darin, dass private Krankenversicherungen Rückstellungen für das Alter bilden. Denn ab der Pensionierung steht regelmäßig weniger Geld zur Verfügung. Gleichzeitig steigen aber meist die Kosten für medizinische Behandlungen durch klassische Altersgebrechen. Daher fallen die Tarife um so höher aus, je später man die private Krankenversicherung eintritt bzw. wechselt.

Allerdings können auch keine Tabellen nach Lebensalter erstellt werden. Denn darüber hinaus kommt es für die Findung des genauen Tarifs auch auf den gesundheitlichen Zustand der zu versichernden Personen an. Wer Vorschädigungen aufweist, bezahlt diese in der Regel durch Aufschläge auf den Versicherungstarif.

Insofern sollten Selbstständige bei Interesse an einem Abschluss bei einer privaten Krankenversicherung ein unverbindliches Angebot anhand der eigenen Lebens- und Gesundheitsdaten eingeholt werden. Im Rahmen dieser Beratung sollten sich gerade Selbstständige außerdem nach den Möglichkeiten einer Krankentagegeld Versicherung erkundigen. Denn wenn sie mit ihrer eigenen Arbeitskraft über Wochen ausfallen bedeutet dies oft hohe Umsatzeinbußen. Hierbei sind die Kosten selbstverständlich umso höher, je mehr und je früher die Versicherung im Krankheitsfall zu leisten hat.

Die PKV der Mannheimer Versicherung im Vergleich

Nach Einführung der Unisex Tarife testete die Stiftung Warentest 2014 private Krankenversicherungen. Dieser Test brachte für die Mannheimer Versicherung ein eher ernüchterndes Ergebnis, da die private Krankenversicherung für Selbstständige mit „mangelhaft“ abschnitt.

Wesentlich positiver fiel dagegen das Urteil von Focus Money aus. Bei diesem Test nahmen Franke & Bornberg eine Prüfung aller drei angebotenen Tarifarten vor und zeichneten die Mannheimer Versicherung mit einer Gesamtnote von 2,95 aus wobei die Bewertung der Leistungsstärke eine glatte 2,0 ergab.

Auch vom Euro Magazin wurde 2013 der Tarif PURISMA max mit der Gesamtnote „gut“ bewertet. Das zeitlich jüngste Urteil der Rating Agentur Morgen & Morgen kam 2014 sogar zu der Bewertung „ausgezeichnet“ wobei durch die Mannheimer Versicherung für ihre verschiedenen privaten Krankenversicherungstarife fünf von fünf möglichen Sternen errungen wurden.

Alle Ratgeber zu den PKV Tarifen für Selbstständige
ARAGSignal IdunaAXANürnberger
DKVBarmeniaLVMConcordia
AllianzHallescheGothaerR+V
Mannheimer