Der Hanse Merkur PKV-Tarif für Beamte im Überblick

Wie nahe zu alle Privatversicherungen bietet auch die Hanse Merkur einen speziellen PKV-Tarif für Beamte. Dieses an das Beihilfeprinzip angepasste Angebot bietet zwar gute Leistungen und Einsparungsmöglichkeit durch Rückerstattungsgarantien, ist aber dennoch völlig nicht frei von Nachteilen.


Jetzt die beste PKV finden
kostenloser und unverbindlicher Vergleich

  • über 300 Tarife vergleichen
  • erstklassige Leistungen sichern
  • bis 2.500 € pro Jahr sparen
  • kostenlos und unverbindlich
  • unabhängig und individuell
  • werbefrei und qualitätsgeprüft


Grundlegende Leistungen des Hanse Merkur Beamten-Tarifes

Der Beamtentarif der Hanse Merkus bietet einen umfassenden Leistungskatalog. Dies gilt für den ambulanten Bereich und eine stationäre Behandlung:

  • Die Wahl des Arztes oder Heilpraktikers ist Ihre persönliche Entscheidung.
  • Der Tarif gewährleistet die Übernahme aller Kosten für medizinisch notwendige Heilbehandlungen. Dazu zählen alle Arzneimittel und Behandlungen aus dem Bereich der Naturheilkunde.
  • Kosten für logopädische Maßnahmen werden gleichermaßen übernommen wie Massagen, medizinische Bäder und andere Behandlungen.
  • Bei Brillenträgern werden ohne zusätzliche private Brillenversicherung 110,00 Euro des Rechnungsbetrages für die Brillenfassung übernommen.
  • Kosten für ambulante Badekuren

Wird ein Krankenhausaufenthalt nötig, gewährleistet der Tarif der Hanse Merkur die Kostenübernahme für ein Ein- oder Zweibettzimmer. Inkludiert ist die Behandlung durch den Chefarzt. Optional werden bei Bedarf die Kosten für Spezialistenbehandlungen übernommen.

Im Rahmen von zahnmedizinischen Behandlungen übernimmt der Tarif alle prophylaktischen, konservierenden und chirurgischen Leistungen.

Unterschiede zwischen Beamten- und Normaltarifen

Durch die Beihilfenregelung der PKV für Beamte wird ein großer Teil der entstehenden Behandlungskosten durch den Arbeitgeber übernommen. Dies führt zu einer vereinfachten Tarifstruktur für Beamte. Während privat krankenversicherte Angestellte oder Selbständige ihren individuellen Tarif entsprechend den persönlichen Anforderungen oder finanziellen Möglichkeiten wählen müssen, bietet der Leistungskatalog für Beamte von sich aus einen großen Teil der Leistungen, aus denen PKV-Mitglieder wählen können.

Die PKV-Tarife für Beamte bei der Hanse Merkur dienen bevorzugt der Abdeckung des Eigenkostenanteils, der im Rahmen der Beihilfenregelung nicht abgedeckt wird. Zur Erhöhung der Motivation, eine private Krankenversicherung abzuschließen, werden die monatlichen Versicherungsbeiträge vom Dienstherrn bezuschusst. Daraus resultiert ein stabiler Monatsbeitrag, der die finanzielle Leistungsfähigkeit des Beamten auch in späteren Jahren nicht übersteigt. Gleichzeitig wird eine durchgängige Absicherung der Kostenübernahme im Krankheitsfall gewährleistet.

Sparpotenzial durch Rückerstattungsgarantie

Die monatlichen Beiträge für den speziellen Beamtentarif der Hanse Merkur liegen auf einem Niveau, das eine eher geringe Belastung der finanziellen Leistungsfähigkeit darstellt. Als Beispiel dient ein 20-jähriger Beamtenanwärter, der sich für diesen Tarif entscheidet. Mit einem monatlichen Beitrag von 43,10 Euro genießt er alle Vorteile einer erstklassigen medizinischen Behandlung.

Ein weiterer Anreiz, sich für den Spezialtarif für Beamte zu entscheiden, ist in der Beitragsrückerstattung zu sehen. Dieser Vorteil wird in nur sehr begrenztem Ausmaß in der reinen privaten Krankenversicherung angeboten. Besteht für einen vom Versicherer definierten Zeitraum Leistungsfreiheit, werden bis zu 500,00 Euro rückerstattet.

Die aktuelle Beitragsrückerstattung (Stand 2014) der Hanse Merkur im Beamtentarif sieht folgendermaßen aus:

  • Ein leistungsfreies Jahr wird mit 200,00 Euro Rückerstattung belohnt.
  • Für zwei leistungsfreie Jahre gibt es 300,00 Euro.
  • Bei drei leistungsfreien Jahren beträgt die Rückerstattung 400,00 Euro.
  • Wurde in den vergangenen vier Jahren keine Leistung beansprucht, beträgt die Rückerstattung 500,00 Euro.

Die Vorteile und Nachteile des Angebotes

Die Vorteile der Hanse Merkus bei einem PKV-Tarif speziell für Beamte sind wesentlich größer als die kaum vorhandenen Nachteile. Obwohl es sich bei diesen Spezialtarifen um eine feste und nicht frei wählbare Tarifstruktur handelt, wird eine sehr gute medizinische Versorgung gewährleistet. Durch die Zusage der vollen Kostenübernahme wird grundsätzlich die Differenz zwischen Beihilfe und tatsächlichen Kosten ausgeglichen.

Kleinere Nachteile liegen beispielsweise im verbleibenden Selbstbehalt bei der Anschaffung spezieller Brillengläser und höherwertiger Brillenfassungen. Hier gibt es in den einzelnen Bundesländern und für die verschiedenen Dienstherrn unterschiedliche Regelungen. Bei zu hohen Selbstbehalten kann eine spezielle Privatversicherung zur Brillenerstattung sinnvoll sein.

Die anfallenden Kosten für medizinische Behandlungen werden nicht durch Direktverrechnung mit der Beihilfenstelle und dem Versicherer beglichen. Im Normalfall werden sie vom Versicherungsnehmer bezahlt und im Anschluss daran von der Beihilfenstelle und der privaten Krankenversicherung rückerstattet. Durch die verhältnismäßig langen Zahlungsfristen und die zügige Kostenerstattung seitens des Versicherers und der Beihilfenstelle entsteht in diesem Bereich für den Versicherten jedoch eine kaum spürbare finanzielle Belastung.