Ergo Direkt „Zahnersatz-Sofort“ Tarif: Bedingungen, Leistungen und Kosten

Die Versicherung Ergo Direkt hat mit ihrem Tarif „Zahnersatz-Sofort“ eine Zahnzusatzversicherung auf den Markt gebracht, deren Versicherungsschutz unverzüglich nach Vertragsabschluss zur Verfügung steht – sogar rückwirkend für bereits vorhandenen  Zahnschäden. Doch in wie weit ist das Angebot in Hinblick auf Leistungen, Kosten und diverser Bedingungen wirklich zu empfehlen?


Jetzt die beste PKV finden
kostenloser und unverbindlicher Vergleich

  • über 300 Tarife vergleichen
  • 1. Klasse Leistungen sichern
  • bis 2.500 € pro Jahr sparen
  • kostenlos und unverbindlich
  • unabhängig und individuell
  • werbefrei und qualitätsgeprüft


Das Konzept: Schutz ab dem ersten Tag

Für gewöhnlich wird eine Versicherung abgeschlossen um sich gegen eventuell eintretende Gefahren abzusichern. Demnach ist es zu Beginn der Vertragsbeziehung unklar ob ein Schaden wirklich eintritt und die Versicherungsleistungen überhaupt in Anspruch genommen werden. Dies haben nahezu alle Zahnzusatzversicherungen auf in Deutschland gemeinsam. Dieses Grundprinzip hat die Ergo Direkt auf den Kopf gestellt: So soll der Abschluss des „Zahnersatz-Sofort“ Tarifes (kurz: ZEZ) auch dann möglich sein, wenn der Schaden bereits eingetreten ist.

Während die große Mehrheit der Zahnzusatzversicherung in den ersten Monaten eine Wartezeit bzw. Karenzzeit vorsieht, verzichtet die Ergo Direkt in ihrem Tarif komplett darauf. Eine Wartezeit von sechs Monaten besagt etwa, dass Leistungen aus der Versicherung erstmalig sechs Monate nach Abschluss des Vertrags in Anspruch genommen werden können. Mit dieser Regelung schützt sich der Versicherer vor sogenannten Zweckabschlüssen und damit vor solchen Kunden, die sich erst dann für den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung entscheiden, wenn eine intensive Behandlung beim Zahnarzt ansteht.

Mit einer offensiven Werbekampagne präsentierte die Ergo Direkt erstmalig eine Zahnzusatzversicherung, die dem Kunden selbst dann noch einen Abschluss erlaubt, wenn sich der zahnärztliche Eingriff bereits abzeichnet. Demnach kommt der Tarif gänzlich ohne eine Wartezeit aus.

Doch ist der „Zahnersatz-Sofort“ Tarif der Ergo Direkt aufgrund dieser Besonderheit den anderen Zahnzusatztarifen vorzuziehen? Und wie sieht es mit den grundlegenden Bedingungen für die Erbringung der Leistungen und den monatlichen Kosten aus?

Keine Wartezeit, keine Altersbeschränkung

Ob das Angebot einer normalen Zahnersatz-Zusatzversicherung vorzuziehen ist, lässt sich nur nach genauer Prüfung der zugrundeliegenden Bedingungen beantworten. Diese sind verhältnismäßig leicht zu durchschauen und einfach gestaltet. Neben den Warte-/ Karenzzeiten verzichtet die Ergo Direkt auf Gesundheitsfragen und etwaige Altersbeschränkungen. Damit wird nochmals deutlich, dass der Abschluss nicht am Gesundheitszustand gekoppelt ist und der Tarif auch Kunden mit höherem Alter offen steht.
Ein entscheidender Aspekt bei der Wahl einer Zahnzusatzversicherung ist das Leistungsprinzip nach welchem der Versicherer Zahlungen erbringt. Der „Zahnersatz-Sofort“ Tarif der Ergo Direkt sieht dabei eine Verdoppelung des Festzuschusses der gesetzlichen Krankenversicherung vor.

Eine Beispielrechnung der Leistungen

Belaufen sich die Gesamtkosten für die Zahnbehandlung auf 4.000 Euro und leistet die Krankenkasse einen Festzuschuss von 1.800 Euro, so muss der Kunde aufgrund des verdoppelten Festzuschusses lediglich 400 Euro aus eigener Tasche bezahlen.

In einer Broschüre zu einem anderen Tarif rechnet die Ergo Direkt noch ein anderes Beispiel vor. Hiernach belaufen sich die Gesamtkosten auf 1.553,22 Euro, der Festzuschuss der Krankenkasse beträgt jedoch nur auf 89,70 Euro. Nach Abzug der Zahlung durch die Ergo Direkt verbleibt dem Kunden hier noch ein Eigenanteil von ca. 1.400 Euro. Die Kostenerstattung fällt in diesem Fall äußerst niedrig aus. Und weil die Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse zumeist sehr gering ausfallen ist das zweite Beispiel sicherlich eher die Regel. Ein Kunde, der stattdessen einen Tarif mit 90%-iger Kostenerstattung (inklusive GKV-Leistung) besitzt, würde anstelle der 1.400 Euro lediglich 155,32 Euro aus eigener Tasche bezahlen müssen. Gravierend fällt der Unterschied insbesondere bei Zahnimplantaten aus. Gerade mal 375 Euro übernimmt die gesetzliche Krankenkasse für ein Implantat, dessen Kosten sich auf 3.000 belaufen. Entscheiden Sie sich für den Tarif der Ergo Direkt müssen Sie statt 2.250 Euro nur 300 Euro selbst beisteuern.

Aufgrund der Kopplung an die gesetzlichen Leistungen ist es ferner nicht ausgeschlossen, dass die Zahlungen zukünftig noch geringer ausfallen, sollte sich Leistungskatalog der GKV in den nächsten Jahren weiter verschlechtern.

Wichtige Bedingungen und die Kosten

Der Ersatz bereits fehlender Zähne ist ebenso wie ein vorhandener festsitzender (z.B. Brücken, Kronen), sowie herausnehmbarer Zahnersatz (z.B. Teil- oder Vollprothese), mitversichert. Jedoch nur, wenn nicht schon vor mehr als sechs Monaten vor Versicherungsbeginn ein Heil- und Kostenplan (HKP) vom Zahnarzt zum Ersatz fehlender Zähne oder zur Erneuerung oder Reparatur eines bereits bestehenden Zahnersatzes aufgestellt wurde. Behandlungen, welche demnach mehr als ein halbes Jahr vor Vertragsabschluss durch Erstellung eines HKP begonnen oder beendet wurden, sind nicht versichert.

Kunden ab dem 21. Lebensjahr zahlen unabhängig vom Geschlecht einen Beitrag von 29,90 Euro pro Monat. Kinder, Jugendliche sowie Erwachsene unter 21. Jahren müssen dagegen 19,90 Euro zahlen. Die Mindestvertragsdauer beträgt 24 Monate. Danach kann monatlich gekündigt werden.

Achtung: Leistungsauschlüsse und Besonderheiten

Die Ergo Direkt sieht in ihrem Tarif „Zahnersatz-Sofort“ für folgende Behandlungen keine Leistungen vor:

  • Professionelle Zahnreinigung
  • Kunststofffüllungen
  • Fissuren-Versiegelung
  • Inlays (nur Implantate, Prothesen, Brücken und Kronen gehören zum versicherten Zahnersatz)
  • Kieferorthopädie
  • Knochenaufbau mit natürlichem oder künstlichem Knochenmaterial
  • Funktionstherapeutische und funktionsanalytische Maßnahmen
  • Zahnärztliche Maßnahmen oder zahntechnische Materialien sowie Laborarbeiten, welche das medizinisch notwendige Maß übersteigen
  • Über die Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) hinausgehende vereinbarte Abrechnungen
  • Vorsätzlich herbeigeführte Schäden

Weitere Besonderheiten:

  • Preis- und Leistungsverzeichnis: Ein vom Versicherer selbst erstelltes Verzeichnis gibt es nicht. Die vereinbarte Erstattung erfolgt auf Basis des Bundeseinheitlichen Leistungsverzeichnisses (BEL II) der gesetzlichen Krankenkassen.
  • Es gibt keine generelle summenmäßige Leistungsbegrenzung in den ersten Versicherungsjahren.
  • Die Einreichung eines Heil- und Kostenplans (HKP) ist für den Vertragsabschluss nicht erforderlich.
  • Für Behandlungen durch Ärzte ohne Kassenzulassung werden keine Leistungen erbracht (diese gibt es nur wenn die Krankenkasse in Vorleistung tritt).

Fazit

Der „Zahnersatz-Sofort“-Tarif der Ergo Direkt kann – aufgrund der stark vereinfachten Bedingungnen –  helfen, wenn Sie plötzlich von einer teuren Zahnbehandlung überrascht werden. Sie erhalten auch dann noch eine Zahlung, wenn die Behandlung bereits angeraten ist oder ein Heil- und Kostenplan aufgestellt wurde.

Nicht empfehlenswert ist der Tarif für diejenigen, die sich eine höherwertige Versorgung wünschen, da er an die geringen Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse gekoppelt ist und die Zahlungen lediglich verdoppelt. In diesem Fall lohnt es sich stattdessen eine Zahnzusatzversicherung frühzeitig und damit vor Eintritt eines Schadens abzuschließen.